Sie haben eine Frage gestellt – wir haben darauf geantwortet!

1. Was ist Stevia und wo kommt es her?
2. Was versteht man unter Rebaudiosid-A?
3. Hilft Stevia bei Gewichtsproblemen?
4. Ist Stevia für Diabetiker geeignet?
5. Kann man auf Stevia allergisch sein?
6. Wie sicher ist Stevia?
7. Wieso ist Stevia erst seit Kurzem zugelassen?
8. In welchen Produkten kann Stevia verwendet werden?
9. Kann Stevia zum Backen und Kochen verwendet werden?
10. Löst sich Stevia im Wasser auf?
11. Wie lange ist Stevia haltbar?
12. Ist Stevia anti-mikrobiell?
13. Ist Stevia pH-stabil?
14. Was ist Steviosid?
15. Was ist Steviol-Glykosid?
16. Was ist Rebaudiosid-A?
17. Was ist Erythritol?
18. Was ist Kaliumsorbat?
19. Was ist L-Leucin?
20. Was ist Mononatriumcitrat?
21. Was ist Natriumhydrogendcarbonat?
22. Was ist Pflanzliches Glycerin?
23. Was ist Zitronensäure?

1. Was ist Stevia und wo kommt es her?

Stevia rebaudiana ist eine in Südamerika beheimatete Pflanze. In den Blättern sind süße Komponenten, so genannte Steviolglykoside, enthalten, die der Stevia Pflanze eine intensive Süßkraft verleihen. Stevia wird von den Guarani- und Mato-Grosso-Indianer in Paraguay schon seit Jahrhunderten zur Süßung von Getränken und Lebensmitteln und sogar als Heilmittel angebaut und verwendet.

2. Was versteht man unter Rebaudiosid-A?

Rebaudiosid-A ist neben Steviosid eines der beiden Hauptbestandteile der Süßkraft in den Blättern der Stevia rebaudiana Pflanze, die in einem aufwendigen Verfahren extrahiert werden. Rebaudiosid-A besitzt die größere Süßkraft der beiden Glykoside und schmeckt nicht bitter.

3. Hilft Stevia bei Gewichtsproblemen?

Stevia ist bestens als „Gegenmittel“ für Gewichtsprobleme geeignet. Stevia Produkte enthalten fast keine Kalorien und haben daher einen glykämischen Index von Null. Mit Stevia müssen Sie nicht mehr auf Ihre Lieblingsleckereien verzichten, sondern können sich selbst kalorienarme Süßspeisen zubereiten. Um ein paar Pfunde zu verlieren sollten Sie jedoch darüber hinaus mit sportlicher Betätigung und einer ausgewogenen, gesunden Ernährung auf Ihr Wunschgewicht hinarbeiten.

4. Ist Stevia für Diabetiker geeignet?

Stevia kann ideal von Diabetikern genutzt werden. Die intensive Süßkraft hält den Insulinspiegel und Blutzuckerspiegel optimal im Gleichgewicht. Bislang mussten Diabetiker auf synthetische Süßstoffe wie Saccharin und Aspartam oder Zuckeraustauschstoffe wie Fructose zurückgreifen, um ihren Blutzuckerspiegel unter Kontrolle zu halten. Saccharin und Co. gelten jedoch aufgrund ihrer potentiellen negativen Wirkungen auf die Gesundheit als umstritten. Fructose wiederum beeinflusst zwar den Blutzuckerspiegel nicht, fällt aber durch ihren hohen Energiegehalt ins Gewicht. Unsere kalorienarmen Stevia Produkte fungieren deshalb als natürliche, gesunde Zuckeralternative für Diabetiker.

5. Kann man auf Stevia allergisch sein?

Bislang gibt es keine Berichte, die Allergien auf Bestandteile von Stevia hinweisen.

6. Wie sicher ist Stevia?

Die Sicherheit von Stevia wurde bereits in zahlreichen Studien nachgewiesen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat zahlreiche Ergebnisse zusammengetragen und den Produkten bescheinigt, dass sie weder giftig, noch krebsauslösend, noch erbgutschädigend sind und auch die Fruchtbarkeit nicht beeinträchtigen. Selbst in hohen Dosen (bis zu 1000 mg/kg Körpergewicht!) soll Stevia keine Missbildungen provozieren, dafür aber bei vorbelasteten Menschen den Blutdruck und den Blutzuckerspiegel senken.

7. Wieso ist Stevia erst seit Kurzem zugelassen?

Alle Stoffe, die in der Lebensmittelproduktion verwendet werden oder zum Verzehr im Handel erhältlich sind, müssen gesetzlich zugelassen werden. Davon betroffen sind nach modernem Recht auch Pflanzen und Pflanzenzubereitungen, auch wenn die Unbedenklichkeit wie bei Stevia eigentlich schon seit Jahrhunderten bestätigt ist. Voraussetzung für die Zulassung sind umfangreiche Testreihen. Diese sollen einwandfrei zeigen, dass die Stoffe unbedenklich sind und keine gesundheitlichen Schäden hervorrufen. Stevia kann als Naturprodukt jedoch weder patentiert noch monopolisiert werden. Umfangreiche Studien und somit auch die Zulassung wurden erst dann möglich, als große Lebensmittelkonzerne zur Finanzierung von Testreihen bereit waren.

8. In welchen Produkten kann Stevia verwendet werden?

Stevia kann in einer Reihe unterschiedlicher Darreichungsformen sehr vielfältig zum Einsatz kommen. Der natürliche Süßstoff kann optimal zum Süßen von Getränken wie Tee, Kaffee und Alkohol sowie Süßspeisen wie zum Beispiel Eiscreme, Marmelade oder Gelees verwendet werden. Auch als wohltuender Zusatz bei Pflegeprodukten wie Badezusätzen, Mundwasser oder Zahnpasta ist Stevia sehr beliebt. In vielen Teilen der Welt gilt Stevia auch nach wie vor als Heilmittel bei unterschiedlichen Beschwerden.

9. Kann Stevia zum Backen und Kochen verwendet werden?

Da Stevia sehr hitzebeständig ist, können Sie den natürlichen Süßstoff auch ideal zum Backen oder Kochen verwenden. Ob für Kuchen, Kleingebäck oder Konfekt – mit Stevia können Sie natürlich süße Leckereien kreieren, die auch noch nahezu frei an Kalorien sind.

10. Löst sich Stevia im Wasser auf?

Ja, Stevia ist in all seinen Darreichungsformen wasserlöslich.

11. Wie lange ist Stevia haltbar?

Die Stevia ist in Abhängigkeit von der Darreichungsform bis zu mehreren Jahren haltbar. Wichtig ist jedoch vor allem bei getrockneten Stevia Blättern, Stevia Pulver und Stevia Granulat die Aufbewahrung in einem luftdicht verschließbarem Gefäß, um Schutz vor Feuchtigkeit, Licht und zu hohen Temperaturen zu gewährleisten.

Die Haltbarkeit von alkoholischen Zubereitungen ist nahezu unbegrenzt. Vom Einfrieren von Stevia ist jedoch abzuraten.

12. Ist Stevia anti-mikrobiell?

Ja, Stevia besitzt von Natur aus anti-mikrobielle Eigenschaften und verhindert somit das Wachstum von Mikroorganismen- Deshalb lässt sich Stevia ideal in Lebensmitteln verwenden.

13. Ist Stevia pH-stabil?

Ja, Stevia ist im pH-Bereich von 2 bis 10 sehr stabil.

14. Was ist Steviosid?

Steviosid ist ein Steviolglykosid, welches aus den Blättern der Pflanze Stevia rebaudiana extrahiert wird. In reiner Form ist es ein weißes, hochkonzentriertes Pulver, ähnlich dem Puderzucker. Von allen in den Blättern enthaltenen Süßstoffen hat Steviosid fast immer den größten Anteil. Der natürliche Süßstoff ist EU-weit unter der Bezeichnung E 960 als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen.

15. Was ist Steviol-Glykosid?

Steviol-Glykoside werden durch Extraktion aus den Blättern der Stevia rebaudiana gewonnen und sind die süß schmeckenden Komponenten der Pflanze. Zu den bekanntesten Steviol-Glykosiden gehören Steviosid und Rebaudiosid-A (abgekürzt Reb-A) mit unterschiedlichen Reinheitsgraden. In der EU muss die Reinheit mindestens 95% betragen. Je mehr Nachbehandlungen wie Konzentrierung, Reinigung und Sprühtrocknung erfolgen, desto reiner wird auch das Endprodukt in Form von weißem, kristallinem Pulver.

16. Was ist Rebaudiosid-A?

Rebaudiosid-A gehört zu den Steviolglykosiden, den süßen Bestandteilen der Blätter der Stevia rebaudiana. In speziellen Verfahren werden diese Glykoside extrahiert und gereinigt und liegen dann als weißes, feines Pulver vor. Im Zuge des Extraktionsprozesses werden getrocknete Blätter in warmes Wasser gelegt, woraufhin die natürlich süßen Komponenten freigesetzt werden. Anschließend wird der süße Saft aus den Blättern gepresst und mithilfe eines Filters Verunreinigungen herausgesiebt. Am Ende muss das Erzeugnis getrocknet werden, damit das Wasser aus dem Pulver entfernt werden kann. Rebaudiosid-A verfügt von allen Steviolglykosiden über die größte Süßkraft und besitzt keinen bitteren Nachgeschmack.

17. Was ist Erythritol?

Erythritol ist ein süß schmeckender, natürlicher Zuckerersatzstoff fast ohne Kalorien. Als Stoffwechselprodukt ist er ein vollkommen natürlicher Stoff, der in Mikroorganismen, Pflanzen und sogar im menschlichen Körper vorkommt. Die Herstellung des für unsere Stevia-Produkte verwendeten Erythritols erfolgt in Deutschland und ist sehr teuer. Von allen Zuckeralkoholen ist Erythritol am besten verdaulich und vermindert deshalb Nebenwirkungen wie Blähungen oder Durchfall und wirkt nicht abführend. Durch diesen Zuckeralkohol erreicht das Stevia Granulat eine ähnliche Füllmenge wie bei Zucker. So entsprechen 100g Zucker etwa 60g Goviosid. Der Geschmack des natürlichen Süßstoffs verbindet sich hervorragend mit Stevia. Der weltweit zugelassene Stoff verursacht im Gegensatz zu Zucker keine Karies. Auch nimmt der Zuckeraustauschstoff mit einem glykämischen Index von 0 keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel sowie auch Insulinspiegel und ist deshalb für Diabetiker bestens geeignet. Erythritol kann bis auf 180°C erhitzt werden.

18. Was ist Kaliumsorbat?

Kaliumsorbat ist das Kaliumsalz der Sorbinsäure und wird als natürlicher Konservierungsstoff verwendet. Dieser Stoff, der in der Natur in den unreifen Früchten der Eberesche vorkommt, wird in unseren Stevia-Produkten zur Haltbarmachung eingesetzt. Es ist fett- und wasserlöslich und gesundheitlich unbedenklich, da der menschliche Körper Kaliumsorbat ähnlich wie Fettsäuren vollständig abbauen kann.

19. Was ist L-Leucin?

L-Leucin, eine essentielle Aminosäure, entstammt aus pflanzlichen Ressourcen. Dieser Trägerstoff kommt zum Beispiel auch in Weizenkeimen oder Kichererbsen vor. In unseren Stevia-Produkten wird L-Leucin als natürlicher, neutraler Tablettierungsstoff eingesetzt. In herkömmlichen Produkten übernehmen häufig zusätzliche Süßstoffe wie Sorbitol mit Weinsäure diese Funktion.

20. Was ist Mononatriumcitrat?

Mononatriumcitrat ist das Natriumsalz der Zitronensäure und fungiert als Tablettierungsstoff. Als Zwischenprodukt des Energiestoffwechsels wird es aus rein natürlichen Ressourcen gewonnen. Mononatriumcitrat sorgt dafür, dass sich die Stevia Tabs in der Flüssigkeit langsam komplett auflösen und nicht in kleine Einzelteile zerfallen.

21. Was ist Natriumhydrogencarbonat?

Natriumhydrogencarbonat ist mit Natron gleichzusetzen. Das Wort Natron geht auf das Ägyptische „ntrj“ (= göttlich) zurück, welches für als heilig geltende Stoffe verwendet wurde. Bekannt ist die Verbindung auch unter den Bezeichnungen Speisesoda, Backsoda oder Kaisernatron. Natriumhydrogencarbonat wird in unseren Stevia-Produkten als Tablettierungsstoff verwendet. So soll gewährleistet werden, dass sich die Stevia Tabs vollständig in Flüssigkeiten auflösen.

22. Was ist Pflanzliches Glycerin?

Glycerin findet sich als Grundbaustein aller Fette in allen lebenden Zellen. In der Lebensmittelproduktion wird Glycerin aus pflanzlichem Fett gewonnen und ist als Lebensmittelzusatzstoff unter der Nummer E 422 zugelassen. Glycerin dient als Trägerstoff und verhindert, dass das Steviosid in flüssigem Zustand kristallisiert. Es ist der bislang einzig bekannte Trägerstoff, der diese Funktion erfüllt.

23. Was ist Zitronensäure?

Zitronensäure ist als Zwischenprodukt des Energiestoffwechsels Bestandteil jeder lebenden Zelle. In Stevia-Produkten wird nur eine verschwindend geringe Menge Zitronensäure verwandt. Da ein weiterer Inhaltsstoff, das natürliche Konservierungsmittel Kaliumsorbat, ein leicht saures Milieu benötigt, wird eine kleine Spur Zitronensäure hinzugegeben. Nur so kann Kaliumsorbat als Konservierungskomponente wirken.

Sie haben weitere Fragen rund um das Thema Stevia? Schreiben Sie uns eine eMail an hilfe@steviakaufen.com oder nutzen Sie unser Kontaktformular!

Weitere interessante Informationen über Stevia


Stevia Probier- und Einsteiger-Paket

Unser Stevia Einsteiger-Paket mit Granulat, Pulver und Tabs ist ideal für Menschen geeignet, die Stevia noch nicht kennen.


Stevia Pulver

Unser hochkonzentriertes Stevia Pulver ist nahezu kalorienarm, insulin-neutral und hocherhitzbar.


Stevia Inhaltsstoffe

Bei uns erfahren Sie, welche gesundheitlich wertvollen Inhaltsstoffe in der Stevia Pflanze stecken.


Stevia Herstellung & Verarbeitung

Zu den Hauptexportländern von Stevia gehören China, Taiwan und Philippinen, aber auch Kanada, Spanien und Portugal.